NPD beweist Bürgernähe in Boostedt
Nachdem die Einwohner Boostedts vor eine abscheuliche Drohkulisse der Entfremdung und Heimatzerstörung gestellt worden sind, hat die NPD als einzige Partei den Mut und die Aufrichtigkeit, sich auf die Seite des Volkes zu stellen und die Boostedter in ihrem Protest zu unterstützen. Bis zu 2.000 Asylanten werden in der ersten Hälfte des nauml;chsten Jahres in der Rantzau-Kaserne erwartet - ein Schreckensszenario, das seinesgleichen sucht. In den vergangenen Wochen waren bereits aktuelle Flugblätter über das Thema "Asylflut" in Boostedt in nahezu alle Boostedter Haushalte verteilt worden.

Am Sonnabend, den 6. Dezember 2014 fand in der Dorfmitte Boostedts eine große Rednerkundgebung statt, die den Zuspruch der Boostedter fand. 4 Redner sprachen im Laufe der Kundgebung über das hochbrisante Thema, darunter der NPD-Landesvorsitzende I. Stawitz, der stellvertretende Landesvorsitzende und Kreisvorsitzende D. Nordhorn sowie 2 weitere Kameraden aus Schleswig-Holstein. Das Interesse der Bürger an der Veranstaltung war mehr als deutlich zu spüren.

In Boostedt wird angesichts der aktuellen politischen Entwicklung und des sehr unterschiedlichen Engagements der einzelnen politischen Kräfte deutlich, daß die NPD wahrlich in der Mitte des Volkes angekommen ist, während die übrigen Parteien die Bodenhaftung und den Kontakt zum Bürger bereits vollkommen verloren haben.




D. Nordhorn

22.12.2014
 
zurück |