OB-Wahlkampfkundgebung in Neumünster
Am Sonnabend, den 18. April 2015 wurde in der Innenstadt Neumünsters, in der Nähe des Wochenmarktes am Großflecken eine Kundgebung der Nationaldemkratischen Partei Deutschlands im Rahmen des Wahlkampfes zur Oberbürgermeisterwahl in Neumünster am 10. Mai durchgeführt.

Bei schönstem Wetter hatte der Infotisch auf dem Großflecken sehr großen Zulauf. Wahlzeitungen wurden an die Passanten verteilt, obgleich viele Interessenten die Broschüre mit freundlichen Worten ablehnten, da sie sie bereits in ihrem Briefkasten vorgefunden hatten, was für die hervorragende und effiziente Zusammenarbeit der Kreisverbände bei der Verteilung spricht. Redebeiträge des Kreisverbandsvorsitzenden D. Nordhorn, des Hamburger Landesverbandsvorsitzenden T. Wulff und eines Kameraden aus Ostholstein sorgten für weitere Menschenaufläufe in der Nähe der NPD-Kundgebung.

Leider konnte der Kandidat der NPD für die OB-Wahl, unser Ratsherr Mark Proch, nicht mehr an das Megaphon treten, da die Polizei ein offenbar politisch motiviertes Verbot des Einsatzes der Lautsprecheranlage aussprach. Nachdem der NPD bereits ganz bewußt ein Platz zugewiesen worden war, der sich möglichst weit weg vom Markt und dazu noch im Schatten befand, was dem Zulauf zur NPD-Wahlkampfkundgebung zum Ärger der Versagerparteien allerdings keinen Abbruch tat, sollten der nationalen Alternative NPD auf diese Weise offensichtlich weitere Steine in den Weg gelegt werden. Trotz dieser unfairen Maßnahmen gegen die unliebsame politische Konkurrenz war die NPD-Kundgebung ein Riesenerfolg!




D. Nordhorn

26.04.2015
 
zurück |