Die Maske fällt in Kaltenkirchen
Der Bürgermeister in Kaltenkirchen ist nun zum Untergang verdammt. CDU und FDP sprechen sich natürlich für eine Neuwahl aus, selbst die eigene Partei verweigert ihrem Frontmann und Parteigenossen die Zustimmung.

Bürgerbefragungen der letzten Tage zeigten ihr Unverständnis für eine Neuwahl und den internen Machtkampf der "oberen Herren" um das Amt des Bürgermeisters. Die CDU und ihr Schoßhund FDP gieren nach der Macht und nach persönlichem Ruhm.

In Schleswig-Holstein ist dies der erste Vorgang, daß einem Bürgermeister das Vertrauen entzogen wird und es wird nicht das letzte Mal sein. Es geht den Parteien schon lange nicht mehr um die Arbeiter und Bewohner unserer Gemeinden und Städte; sie streben nach persönlichem Reichtum und Anerkennung. Wir setzen ein Zeichen gegen diesen Mißbrauch der Demokratie und treten stattdessen für unsere Bürger ein.

Die NPD stellt sich nicht über das Volk, sondern sie spricht für das Volk!

01.02.2011
 
zurück |