Infotisch in Wahlstedt
Am Sonnabend, den 15. Oktober 2011 führte der NPD-Kreisverband Segeberg-Neumünster gemeinsam mit freien nationalen Kräften aus ganz Schleswig-Holstein einen Infotisch direkt auf dem Marktplatz von Wahlstedt durch. Thema unserer Veranstaltung war die Euro-Krise.

Nachdem die Formalitäten mit den zuständigen Polizeikräften vor Ort geklärt waren, positionierten wir uns direkt am Markt, in der Nähe der Passage zur Neumünsterstraße. Die Beamten, die für die Dauer der Veranstaltung in der Nähe blieben, dürften sich etwas gelangweilt haben, da sich keine Kriminellen aus den Reihen der linksextremistischen Antifa auf dem Platz sehen ließen.

Da unser Thema - der Euro, die Krise - ein heißes Eisen ist, das den Bürgern unter den Nägeln brennt, wurden uns die Flugblätter regelrecht aus den Händen gerissen. Es entstanden viele gute, mitunter längere Gespräche mit den Wahlstedter Bürgern.

Argwöhnisch beäugt wurden wir lediglich von der "Gegendemonstration", einem zweiköpfigen Haufen Ewiggestriger von der "Linken", der Nachfolgeorganisation der Mauermörderpartei SED. Diese beiden Zeitgenossen der Vergangenheit wollten ihren Auftritt mit Miniaturfahnen als Spontandemonstration verstanden wissen. Obgleich das offenbar geplante Mitführen einer Fahne dem Begriff "spontan" eindeutig widerspricht, ließen wir die ulkige Mini-Versammlung zu, damit die beiden Altkommunisten ihren humoristischen Beitrag leisten konnten.

Das herrliche Wetter trug seinen Teil dazu bei, daß die Veranstaltung erfolgreich und zu unser aller Vergnügen ablief. Nach zweieinhalb Stunden beendeten wir den Infotisch, der sicherlich nicht der letzte in Wahlstedt war.




D. Nordhorn

21.10.2011
 
zurück |