Asylbetrüger in Leezen
Die Gutmenschen in Leezen kommen aus dem Sich-selbst-auf-die-Schulter-Klopfen nicht mehr heraus. Haben sie es doch geschafft, Hunderte von Unterschriften gegen die Abschiebung einer Asylschmarotzerfamilie aus Armenien zu sammeln. Herzlichen Glückwunsch - aber wofür eigentlich?

Für das sinnfreie Engagement, das sozial schwache deutsche Familien viel dringender benötigen würden, aber aufgrund der vorherrschenden Inländerfeindlichkeit nicht bekommen?
Für die Verlogenheit, eine Bande von Asylbetrügern als Opfer der bösen deutschen Behörden darzustellen?
Für die Dreistigkeit des Schulelternbeirates, die eigene Inländerfeindlichkeit und die Verwirrtheit einiger Mitläufer mit den Worten "das ist auch gesellschaftlicher Konsens in Leezen" in bekannter pseudodemokratischer Manier als unfehlbar darzustellen und sogar in einem offiziellen Schreiben die Gemeinde Leezen, deren 1700 Einwohner sich zum allergrößten Teil eindeutig nicht gegen die Abschiebung ausgesprochen haben, gegen deren Willen vereinnahmen?

In einem Zeitungsartikel sehen wir die Familie aus Armenien (die dortige Lebenserwartung beträgt 70 - 80 Jahre) neben dem Bürgermeister Ulrich Schulz (WGL), der sich neben seinem Amt auch um die Netzseite der Gemeinde kümmert und - ganz in Landvogtmanier - offenbar der Meinung ist, ihm gehöre der Ort. Somit ist es dem Gutmenschen in Leezen natürlich ein Leichtes, eine tränenreiche Vorstellung über die gepeinigte Familie aus Armenien aufzuführen. Eine rührende Geschichte, mit dem die Opfer der alliierten Umerziehung getäuscht werden sollen, denn die Fakten sehen anders aus:
- Obwohl die meisten Asylanträge in der BRD zu Recht abgelehnt werden, verlassen die wenigsten Abgelehnten das Land. Sie nehmen sich Anwälte, die von dubiosen Organisationen finanziert werden und spielen auf Zeit oder tauchen einfach unter (auch dafür gibt es in der BRD vom Steuerzahler subventionierte Organisationen).
- Asylbetrug kostet das deutsche Volk jährlich viele Milliarden Euro.

Fremde Kulturen sind nur in der Fremde eine Bereicherung. Überfremdung ist Massenmord am deutschen Volk!




D. Nordhorn

04.11.2011
 
zurück |