Infotisch in Kaltenkirchen
Der NPD-Kreisverband Segeberg-Neumünster führte am Sonnabend, den 25. August 2012 einen Infotisch in Kaltenkirchen, der zweitgrößten Stadt im Kreis Segeberg, durch. Direkt vor dem Rathaus postiert, waren wir in optimaler Position, um die politischen Inhalte unserer Kampagne "Raus aus dem Euro" dem Bürger deutlich zu vermitteln.

Doch das durfte nicht sein! Ca. 20 Rotfaschisten hatten die Information über die NPD-Kundgebung offenbar aus erster Quelle erhalten und warteten bereits auf uns, in der Hoffnung, unsere Kundgebung zu sabotieren (leider Fehlanzeige). Unterstützt von zwei Polizeibeamten, die direkt aus einem "Werner"-Zeichentrickfilm entsprungen zu sein schienen, klopften sich die nach Alkohol und Schlimmerem riechenden Systemlinge gegenseitig auf die Schulter und waren offenbar stolz auf ihre Anbiederung an das von ihnen ansonsten verhaßte kapitalistische System. Angekommen in der Mitte der BRD-Verblödungsgesellschaft, konnten die rhetorischen Totalversager, deren Argumentationsspektrum sich auf das zusammenhanglos hervorgewürgte Wort "Auschwitz" beschränkte, auch einige völlig verdummte Umerziehungsopfer in ihren Pkws zum "Hupen gegen Nazis" bewegen - ein kleines Erfolgserlebnis für die ansonsten eher schattigen Gestalten.

Fazit: die Veranstaltung war ein immenser Erfolg, gerade durch die wutentbrannte und völlig gestörte Aktion der selbsternannten (In-)Toleranzwächter, deren extrem peinliches Auftreten aufs Deutlichste das bevorstehende Auseinanderbrechen des Lügensystems deutlich machte, das im verzweifelten Todeskampf wild um sich schlägt.




D. Nordhorn

28.08.2012
 
zurück |