Kundgebung in Neumünster
Zum Auftakt des Kommunalwahlkampfes in Neumünster führte die NPD am Sonnabend, den 4. Mai 2013 eine Kundgebung am Kleinflecken in Neumünster durch. An der Veranstaltung nahmen Parteikameraden aus vier verschiedenen Kreisverbänden sowie freie Kräfte teil.

Die Kundgebung lief vollkommen störungsfrei ab. Das herrliche Wetter im Herzen der kreisfreien Stadt trug seinen Teil dazu bei, daß die interessierten Neumünsteraner durch unser reichhaltiges Informationsmaterial und die Redebeiträge auf den aktuellen Stand gebracht werden konnten. Auch das neue Wahlkampfflugblatt konnte druckfrisch bereits an die Bürger verteilt werden.

Als Redner traten der Landesverbandsvorsitzende Ingo Stawitz, der Kreisverbandsvorsitzende D. Nordhorn, der stellvertretende Landesverbandsvorsitzende Jens Lütke und der Spitzenkandidat der NPD für die Kommunalwahl in Neumünster, Mark Proch, ans Mikrophon. Ingo Stawitz thematisierte die aktuelle Situation in der BRD, in der die etablierten Parteien auf Kosten des deutschen Volkes das Land in den Abgrund wirtschaften und Kürzungen von Sozialleistungen dreist als Sparmaßnahmen verkaufen. Daniel Nordhorn sprach über den Untergang des Euro und des EU-Molochs, dessen Ketten im Interesse der Freiheit der Völker gesprengt werden müssen. Jens Lütke ging in seiner humorvollen Rede auf den Wahlkampf der NPD in Neumünster ein und unser Spitzenkandidat Mark Proch führte in seiner Rede die Inhalte unseres Kommunalwahlkampfes in Neumünster an.

Die nächsten Wochen werden im Zeichen der heißen Phase des Wahlkampfes stehen. Bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2013 wird der Souverän unserer angeblichen Demokratie – der Bürger – in Neumünster endlich eine wirkliche Alternative zu den verfilzten Blockparteien zur Wahl haben.




D. Nordhorn

05.05.2013
 
zurück |