Sommerfest in Neumünster
Nach zahlreichen politischen Aktionen, die in den vergangenen Wochen und Monaten im Gebiet des NPD-Kreisverbandes Segeberg-Neumünster durchgeführt wurden, nach einem mit Engagement erfolgreich geführten Europawahlkampf durfte in diesem Sommer auch der kameradschaftliche Aspekt nicht zu kurz kommen. So fanden sich am Abend des 8.8.14 (ein Schelm, wer bei diesem Datum Böses denkt!) ca. 30 Kameraden zum Sommerfest am Einfelder See in Neumünster ein.

Das warme Sommerwetter spielte hervorragend mit, der See sorgte im Gegenzug für angenehme Kühlung. Für Speis' und Trank war im Vorfeld gesorgt worden, lediglich für das kühle Blonde mußte ein Kameradschaftspreis bezahlt werden, der Rest wurde vom NPD-Kreisverband Segeberg-Neumünster spendiert. Gute Laune brachten alle Kameraden mit und so konnte auch kaum noch etwas schiefgehen.

Die BRD-Polizei tat ihr Möglichstes, um den Feiernden die Laune zu verderben, indem sie mit den lächerlichsten und durchsichtigsten Schikanen das Grillen am Einfelder See verbot, obwohl jeder Neumünsteraner weiß, daß dort an jedem Wochenende in jedem Sommer viele Personen um die 3 fest installierten Grillplätze sitzen, ohne jemals von den "Freunden" und "Helfern" behelligt zu werden. Vielleicht lag es einfach am fehlenden Migrationshintergrund der Anwesenden, ein Umstand, der sich in Deutschland bei den Betroffenen (den Deutschen!) mehr und mehr zum Nachteil auswirkt.

Doch Pech für die Spaßbremsen, denn wir hatten natürlich einen weiteren Platz zum Ausweichen vorgehalten, an dem uns niemand das Feiern und Lustigsein verbieten konnte. 2 Liedermacher griffen voller Elan in die Saiten, manch einer der anderen Gäste traute sich gar, mitzusingen. In trauter Runde wurde gegessen, getrunken, geredet und gelacht - bis spät in die Nacht hinein. Der Abend hatte sich wahrlich gelohnt.




D. Nordhorn

18.08.2014
 
zurück |